Schließen

Abonnieren Sie unseren Newsletter.


"The Night of" oder die Entdeckung der Krimi-Entschleunigung

Okay, die US-Serie „The Night of“ ist mal wieder ein Aufguss einer erfolgreichen europäischen Krimiserienproduktion, aber es gibt ja immer mal wieder Menschen (wie diesen Rezensenten), der das Original nicht kennt. Sprechen wir also über das neue Remake der ersten Staffel der britischen BBC-Miniserie Criminal Justice, die bereits 2008 ausgestrahlt wurde.

Das dreifach Golden Globe nominierte HBO-Serienspecial mit John Turturro, das ab 16. März 2017 als Blu-ray und DVD im Handel sein wird.

Nasir Khan (Riz Ahmed), ein junger US-Bürger pakistanischer Abstammung wird darin eines brutalen Verbrechens bezichtigt, das alle klassischen Zutaten bietet: Sex, Drugs und eben Crime. Langsam, ganz langsam nimmt einen die Serie mit auf die Reise des Verdächtigen und seines Zufallsanwaltes John Stone (John Turturro), der an schlimmer Neurodermitis an den Füßen leidet, deshalb nur in Sandalen rumlatscht und damit einen Freak-Status hat.

Nasir wird festgenommen, landet in Untersuchungshaft und gerät so ebenso wie seine Familie in den Strudel des New Yorker Polizei-, Anwalts- und Gerichtssystems samt Vollzugsapparat. „The Night Of“ analysiert ungeschminkt und ansprechend das Strafjustizsystem der Stadt und auch die Gefängnishölle von Rikers Island in einer manchmal fast erschreckend ungewohnt langsamen Art und Weise. Die Entdeckung dieser neuen „Krimi-Entschleunigung“ ist das, was „The Night of“ neben der einwandfreien sehr guten Leistung der Hauptakteure und der gewohnt hochwertigen HBO-Kulisse und –Requisite zu etwas besonderem macht.

 „The Night Of - Die Wahrheit einer Nacht“ ist eine moderne, detailverliebte Aufarbeitung der Themen Kriminalität, Schuldvermutung und Strafvollzug und ein klarer Tipp – für alle, die keine Action brauchen.

Oliver Hein-Behrens