Schließen

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Donnerstag, 7. Mai 2015

Peps Hose und Social Media

Seit dem 21. April gibt es einen neuen Twitter Account: Peps Hose. Der Hosengate des Bayern-Trainers hat während des Champions League Rückspiels des FCB gegen Porto den Traffic förmlich in die Höhe schnellen lassen und mehr Tweets erzeugt als die ersten Tore.

News

Bild: Mindshare

Dabei sorgte das  Match ohnehin für einen Social Buzz mit Rekord-Werten. Mit über 38.000 Tweets wurde dabei der Hashtag des Spiels #fcbfcp mit Abstand am häufigsten verwendet vor #müller, wobei auch der damals gerade noch amtierende Vereinsarzt Müller-Wohlfahrt mit eingeschlossen ist.

In Kooperation mit Sky Media Network, der Vermarktungsgesellschaft von Sky Deutschland, hat Mindshare zu diesem Champions League-Spiel ein Pilotprojekt von „The Loop“ umgesetzt und in Real-Time den Social Buzz analysiert. Mit „The Loop“ hat das globale Agentur-Network einen bislang einzigartigen Ansatz für das „Adaptive Marketing“ entwickelt.

In sogenannten „War Rooms“, den kommunikativen Schaltzentralen, werden über zahlreiche Flatscreens die direkten Reaktionen auf eine Kampagne beobachtet – über die Daten aus Paid, Owned und Earned-Kanälen. So kann die Kommunikation einer Marke dynamisch in Real-Time oder Near-Real-Time ausgesteuert werden. Die Daten werden beispielsweise über Twitter, Facebook und Google generiert, darüber hinaus aus Responsedaten von Kampagnen, die über die Agentur-Adserver ausgeliefert werden, Reaktionen der Konsumenten in den sozialen Netzwerken sowie über „Owned“ Channels des Kunden oder Sales-Daten.

Holger Thalheimer, COO Mindshare Germany: „Das Real-Time-Projekt, das wir gemeinsam mit Sky durchgeführt haben, demonstriert, welches Potenzial große Events für Marken eröffnen, die sich für Adaptives Marketing offen zeigen. Mit ,The Loop’ haben wir nun auch in Deutschland die Voraussetzungen geschaffen, um die Markenkommunikation unserer Kunden live auszusteuern. Gerade unvorhersehbare Ereignisse wie der Riss von Peps Hose eröffnen enormes Wirkungspotenzial, wenn Marken in ihrer Interaktion mit den Usern spontan und witzig darauf reagieren.“