Schließen

Abonnieren Sie unseren Newsletter.


Fünf neue Content Startups kommen nach Hamburg

Da kickste, wa? Die Startups Stream Time und Sceenic aus Großbritannien, Authorship.me aus Brasilien, Contentflow aus Deutschland und Newsreps aus Schweden kommen für bis zu 50.000 Euro Unterstützung sowie eine Förderung durch Mentoren aus der Medien- und Technologiebranche gerne nach Hamburg.

So sehen digitale Neuhamburger aus! - Foto: next media accelerator

Mit Batch 4 will der next media accelerator vor allem neue Lösungen rund um intelligente Content-Erstellung, Live-Streams und „User Generated News“ fördern. Die fünf Gründerteams ziehen in Hamburg ins Betahaus ein:

Authorship.me ist ein Produktivitätstool für Autoren. Das Startup aus Brasilien bietet ein eigens für die Bedürfnisse von Autoren entwickeltes Programm, mit dem Schriftsteller und Texter ihre Produktivität erfassen und verbessern können. Eine Sentiment-Analyse gleicht bereits erstellte Texte auf zentrale Botschaften ab und hilft dabei, das entstehende Werk auf Kurs zu halten. Zudem soll  die Analyse wertvolle Tipps auf mögliche Lesarten, Verständnis und Interpretationsansätze geben.

Sceenic will gemeinsame TV-Erlebnisse für Millennials schaffen. Via Plattform erstellen sich User ihr eigenes „virtuelles Wohnzimmer“, laden ihre Freunde ein und schauen gemeinsam auf Knopfdruck live ihre Wunschsendung (Internet-Sendungen und TV). Der Clou: Die User sehen sich dabei und können direkt interagieren. Zudem können auch Marken direkt über Echtzeit-Video-Übertragungen mit den Usern interagieren und eigenen Content über ihre eigene, gebrandete Streaming-Plattform hosten und verbreiten.

Contentflow hat sich im wortwörtlichen Sinn dem störungsfreien Informationsfluss verschrieben. Das Gründerteam aus Deutschland hat die Vision, User weltweit an Live-Übertragungen in TV-HD-Qualität teilnehmen zu lassen und ihnen eine direkte Teilhabe an verschiedenen Events in Form von Kommentaren, Diskussionen und Social Shares zu ermöglichen.

Newsreps verbindet Smartphone-Nutzer mit professionellen Redaktionen. Das Startup aus Schweden bietet Medienhäusern eine Plattform für User Generated Content. User können via App Themenvorschläge bei den registrierten Verlagshäusern einreichen und Journalisten mit Recherchen unterstützen. Umgekehrt können auch Publisher Unterstützung anfragen, etwa für eine Event-Berichterstattung, Augenzeugenberichte oder mehr.

Stream Time aus Großbritannien arbeitet an einem digitalen Programmführer für Live-Video-Angebote. Ob professionelle Medien oder Social Media Influencer – mit der Streamtime-Plattform können sie schneller Reichweite und loyale Nutzer aufbauen.