Schließen

Abonnieren Sie unseren Newsletter.


Facebook: Anti-Gerüchte-Kampagne, die nicht aufklärt

"Alle Bilder, die du auf Facebook postet, gehören nicht und. Sondern dir". lautet die Headline einer halbseitigen Imageanzeige (siehe Foto) von Facebook im Hamburger Abendblatt vom 11.10.2017.

Und weiter: "Es gibt Gerüchte, dass wir deine Bilder für Werbekampagnen verkaufe. Aber das stimmt einfach nicht." Bei einer einfachen Google-Recherche durch medienmilch.de zeigt sich: Ja, es gibt bereits seit Jahren immer wieder vereinzelt das Thema, dass Facebook sowie seine Töchter Instagram und Whatsapp die Fotos seiner Nutzer "verkauft", aber konkrete Anschuldigungen oder Fälle konnten wir nicht finden und ein "Hype-Thema" (viele Treffer etc.) ist es auch nicht.

Dafür hält sich ein anderes Thema in Bezug auf Fotos bei Facebook hartnäckig in den Online-Medien: Das bei Upload eines Fotos von Facebook-Nutzern automatisch auch die Nutzungsrechte des upgeloadeten Fotos an Facebook übergeben werden. Das aber spielt in der Werbeanzeige gar keine Rolle. "Also: Bitte lächeln!" wie es am Ende der Facebook-Werbung heißt?

Ganz so einfach, liebes Facebook, ist es nicht: In euren "Rechten und Pflichten", die eine etwas verquere Bezeichnung der Nutzungsbedingungen meint, schreibt ihr: "Für Inhalte, die durch Rechte am geistigen Eigentum geschützt sind, wie Fotos und Videos (IP-Inhalte), erteilst du uns ausdrücklich nachfolgende Genehmigung, vorbehaltlich deiner Einstellungen für Privatsphäre und Apps: Du gewährst uns eine nicht-exklusive, übertragbare, unterlizenzierbare, gebührenfreie, weltweite Lizenz für die Nutzung jedweder IP-Inhalte, die du auf bzw. im Zusammenhang mit Facebook postest (IP-Lizenz). Diese IP-Lizenz endet, wenn du deine IP-Inhalte oder dein Konto löschst; es sei denn, deine Inhalte wurden mit anderen geteilt und diese haben die Inhalte nicht gelöscht".

Facebook-Anzeige vom 11.10.2017 im Hamburger Abendblatt (Print)

Nochmal für Nichtjuristen und Minderjährige: Falls du also Fotos, die von dir gemacht worden sind, ganz regulär und von der Zielgruppe her nicht eingeschränkt bei Facebook uploadest und veröffentlichst, darf Facebook sie nutzen. Du bist und bleibst zwar der Urheber und Eigentümer, hast aber implizit das Nutzungsrecht zur Verwendung deiner Fotos an Facebook erteilt. Und selbst, wenn du nachträglich diese "Nutzungserklärung" zurückziehst, kann Facebook nichts gegen mehr dagegen machen, wenn andere Nutzer dein Foto bereits geteilt haben.

Selbst Facebook-Fachmann Philipp Roth meint dazu in seinem geschätzen Blog allfacebook.de: "Wir wollen es dabei nicht schönreden. Die Nutzungsrechte, die man den Diensten einräumt, sind umfassend. ... Dennoch gäbe es bessere Wege, die Nutzer aufzuklären und für das Thema zu sensibilisieren, als wieder diese alte Story um die Angst des Bilderverkaufes auszupacken."

Stimmen Roth in Bezug auf die aktuelle Facebook-Werbung absolut zu und verbleiben mit großem imaginärem Fragezeichen über dem Kopf, warum diese Werbung so ist wie sie ist und nicht wirklich aufklärt.

Bitte mal nachdenklich sein!

medienmilch.de