Schließen

Abonnieren Sie unseren Newsletter.


esome advertising veröffentlicht Social Media Preis-Index Q1/2017

esome advertising, Social Media Advertising-Spezialist aus Hamburg, hat einen Social Media Preis-Index für das erste Quartal 2017 veröffentlicht. Dieser Index soll anhand von Werbekampagnen, die durch esome umgesetzt wurden, die Preisentwicklung der vergangenen Quartale aufzeigen und Werbetreibenden als Benchmark dienen.

Der Bereich Social Media Advertising verzeichnet demnach einen allgemeinen Wachstumstrend, der insbesondere durch die steigenden Budgets im Vergleich von Q1/2017 zu Q1/2016 deutlich wird. Dennoch zeige das letzte Quartal eine leichte Erholung von der intensiven Weihnachtszeit:

Die Budgets sinken, der CPM geht um 30 Prozent zurück und die Klicks werden günstiger. Facebook-Kampagnen haben den größten Anteil am Gesamtvolumen, weshalb der Trend nahezu parallel zur Gesamtentwicklung verläuft. Doch auch Kampagnen im Facebook Audience Network (FAN) erfreuen sich bei Werbetreibenden immer größerer Beliebtheit: Zusätzlich zu einer günstigen inkrementellen Reichweite bringt das FAN eine dreimal höhere CTR als andere Social Media-Plattformen mit sich, weshalb die Werbeausgaben auf der Plattform sogar von Q4/2016 auf Q1/2017 anstiegen.

Instagram wird vermehrt für die Generierung von Abverkäufen genutzt, indem Werbetreibende zunehmend die neuen Funktionen der Media-Sharing-Plattform nutzen. Trotz hoher Nutzerzahlen von Instagram lässt sich ein steigender CPM verzeichnen, der erstmals höher als auf Facebook ist.

Bei Twitter lässt die vermehrte Nutzung klick-affiner Werbeformate die Klickrate außergewöhnlich stark ansteigen. Die hohe CTR und ein geringer CPM, 40 Prozent niedriger als im vorherigen Quartal, verursachen einen Allzeit-Tiefstand des CPC.