Schließen

Abonnieren Sie unseren Newsletter.


Deutsche Welle und France Médias Monde intensivieren Zusammenarbeit

Peter Limbourg, Intendant der Deutschen Welle (DW), und Marie-Christine Saragosse, Intendantin des französischen Auslandssenders France Médias Monde (FMM), haben in Berlin die Ausweitung ihrer Zusammenarbeit beschlossen. Gemeinsames Ziel der Medienhäuser sei es, jungen Menschen in Europa und weltweit die europäischen Werte nahezubringen.

Limbourg: „Angesichts der zahlreichen globalen Krisen wächst die Bedeutung international agierender Sender. Ich bin optimistisch, dass wir mit vereinten Kräften viele Menschen mit unabhängigen, verlässlichen Informationen über Europa erreichen können.“

Im März 2017 starteten DW und FMM gemeinsam mit der italienischen Nachrichtenagentur ANSA die Online-Plattform „InfoMigrants“. Das Portal richtet sich an Flüchtlinge und Menschen, die aus ihrer Heimat fliehen und nach Europa kommen wollen. Es bietet Nachrichten, persönliche Erfahrungsberichte und Erklärstücke – auf Arabisch, Englisch und Französisch.

Marie-Christine Saragosse: „Der Erfolg unseres gemeinsamen Flüchtlingsprojekts InfoMigrants und die neuen Ansätze unserer Kooperation sind sehr erfreulich. Im Wettbewerb um innovative Ideen ist es sinnvoll, dass France Médias Monde und Deutsche Welle ihre Expertise bündeln, um europäische Werte in die Welt zu tragen.“

Die Europäische Kommission hat der Verlängerung der zunächst einjährigen Laufzeit des Flüchtlingsprojekts InfoMigrants um ein weiteres Jahr bereits zugestimmt. Die Kommission unterstützt die Zielsetzung der DW und ihrer Partner, Menschen aus und in Subsahara-Afrika, dem Nahen Osten sowie Afghanistan und Pakistan objektive Informationen über die Gefahren einer Flucht nach Europa und das europäische Asylverfahren zu liefern. Das Angebot wird Anfang 2018 um eine vierte Sprache erweitert, derzeit läuft die Auswahl, in welcher Sprache die Zielgruppen des Projekts am besten erreicht werden können, insbesondere über Soziale Medien.