Schließen

Abonnieren Sie unseren Newsletter.


Axel Springer verzeichnet starkes Digitalwachstum im dritten Quartal

Axel Springer knüpfte laut Pressemeldung im dritten Quartal an die positive Entwicklung der ersten Jahreshälfte an und erzielte in allen operativen Segmenten Umsatz- und Ergebnissteigerungen.

Der Konzern profitierte demnach dabei insbesondere von der anhaltenden Wachstumsdynamik der digitalen Geschäftsmodelle. In den ersten neun Monaten wuchsen diese organisch um 11,7 Prozent und erwirtschafteten 70,6 Prozent der Gesamterlöse. Der Beitrag des digitalen Geschäfts zum Konzern-EBITDA erhöhte sich deutlich auf 77,1 Prozent (Vj.: 72,4 Prozent). Das Wachstum der Digitalaktivitäten spiegelte sich zugleich in den Auslandserlösen wider. Sie legten im Berichtszeitraum um 10,3 Prozent auf EUR 1.259,1 Mio. zu (Vj.: EUR 1.141,4 Mio.) und generierten damit die Hälfte des Konzernumsatzes (49,3 Prozent; Vj.: 47,8 Prozent). Insgesamt steigerte Axel Springer den Umsatz in den ersten neun Monaten um 7,0 Prozent auf EUR 2.554,7 Mio. (Vj.: EUR 2.386,8 Mio.). Konsolidierungs- und währungsbereinigt erzielte der Konzern einen Umsatzanstieg von 5,7 Prozent.

Dr. Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender der Axel Springer SE: "Wir sind in allen operativen Segmenten erneut gewachsen. Dabei waren die Classifieds Media wieder der stärkste Wachstumstreiber. Besonders freut uns auch der Umsatz- und Ergebnisanstieg bei den News Media. Der anhaltende Erfolg von BUSINESS INSIDER sowie die außergewöhnlich gute Entwicklung im Werbemarkt - vor allem bei BILD - haben daran maßgeblichen Anteil. Ausgehend von der starken Entwicklung der ersten neun Monate sind wir optimistisch für die verbleibenden Wochen dieses Jahres. Wir bestätigen daher unsere Prognose."

Die durchschnittliche Zahl der Mitarbeiter von Axel Springer nahm in den ersten drei Quartalen durch den weiteren Ausbau des Digitalgeschäfts um 4,0 Prozent auf 15.745 zu (Vj: 15.143).