Schließen

Abonnieren Sie unseren Newsletter.


Constantin Medien: Geschäftszahlen deutlich unter Plan

Die Geschäftszahlen der Constantin Medien AG sind erheblich niedriger als im Vorjahresquartal ausgefallen und liegen auch im dritten Quartal 2017 unter Plan. Grund hierfür sei laut Pressemeldung zum einen "die zum 12. Juni 2017 erfolgte Entkonsolidierung der Highlight Communications AG, die sich im dritten Quartal erstmals vollumfänglich auswirkt".

Zum anderen sei es der drastische Rückgang im Segment Sport insbesondere bedingt durch die Nicht-Kompensation des nach 18 Jahren Laufzeit zum 30. Juni 2017 beendeten Produktionsrahmenvertrags mit Sky. Auch das Digitalgeschäft von SPORT1 befinde sich wie schon im ersten Halbjahr weiter deutlich unter den Erwartungen. Beide Bereiche weisen bereits seit Sommer 2017 erhebliche Abweichungen gegenüber den für 2017 budgetierten Zielen bei Umsatz und Betriebsergebnis (EBIT) auf.

Der neue Vorstand, Olaf Schröder als Vorstandsvorsitzender und Dr. Matthias Kirschenhofer als Vorstand Recht und Finanzen, hat nach Prüfung der Geschäftsaktivitäten im Konzern Maßnahmen mit dem Ziel eingeleitet, "wieder eine solide Basis für die erfolgreiche Weiterentwicklung der Sportgesellschaften im Constantin Medien-Konzern zu schaffen".